Amanohara

die Welt liegt in Trümmern, wer wird sich um sie kümmern? Wer wird sie beherrschen? - deutschsprachiges Fantasy-RPG
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Wichtige Links


.: Willkommen auf unserem Forum! :.
Wenn ihr ein bisschen rumstöbern
oder euch anmelden wollt,
schaut bitte bei den folgenden Links einmal
vorbei!

.:Regelwerk:.[x]
.:Storyline:.
[x]
.:Rassen:.
[x]
.:Gilden:. [x]
.:Schlüssel:. [x]

Das Team

.: Admin :.



.: Moderator :.

Zeit
Wetter und Zeit

Es ist Morgen, 7.00 Uhr

Nach einer klaren Nacht ziehen nun von Osten her Wolken auf. Über dem nördlichen Meer braut sich eine Front zusammen, die auch bereits von der Küste aus zu sehen ist. Es herrscht ein feuchter Ostwind.
In Tinae geht etwas verspätet die Sonne auf, noch wird der Himmel lediglich von einzelnen Schäfchenwolken bedeckt.
In der Höhe liegt Raureif bei spätwinterlichen Temperaturen, auf tieferen Ebenen ist es trocken und etwas wärmer bei leichtem Südostwind.
Im Südenwesten ist es vorläufig noch klar und es ist ein schöner Sonnenaufgang zu geniessen.
Was gerade los ist
Ereignisse & Plots

Ereignisse:
Die Gildenkämpfe haben sich gelegt, doch die unmittelbaren Folgen sind deutlich sichtbar: verbarrikadierte, beschädigte oder sogar abgebrannte Häuser und unzählige Verletzte. Die Säle der Heilergilde sind zum Bersten voll und es fehlt an fast allem: Material, Platz und Helfer. Jede helfende Hand ist sofort willkommen.
Die Aufräumarbeiten sind schneller angelaufen, aber auch hier könnten zusätzliche Arbeitskräfte gebraucht werden.
Zudem wollen manche Gilden ihre Position verstärken und sind nun auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

Plots:
- Eine Elfe in Amanohara?
- Wir waren es nicht!
- Mirars Vermächtnis
- Rekruten gesucht
- Gelehrte verschollen

Teilen | 
 

 Was bisher geschah

Nach unten 
AutorNachricht
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Was bisher geschah   Fr März 23, 2018 11:10 pm

Unser Forum existiert nun schon eine ganze Weile. Damit Neueinsteiger sich nicht durch alle Posts wälzen müssen, fasse ich die Ereignisse hier drunter für euch zusammen. Es soll euch auch für später als Gedächtnisstütze dienen, im Nachhinein staune ich, wo wir schon alles waren und wie viel wir schon geschrieben haben. Habt daher bitte Verständnis, wenn diese Zusammenfassung nicht immer ganz aktuell ist oder noch Lücken aufweist. Ich arbeite daran!
Update: die Zusammenfassung ist auf dem neusten Stand, alle Plots sind ausserdem am Morgen von Tag 5 angekommen! (Stand: 21.5.18)

Zur besseren Übersicht unterteile ich die Handlungsstränge und gliedere sie nach Zeitabschnitten. Nebst einer sehr kurzen Übersicht poste ich in Spoiler-Fenstern eine etwas längere Zusammenfassung. (Ursprünglich schrieb ich nur diese, aber wenn ich diese ganz poste, werden die Beiträge unglaublich lang. So wird es hoffentlich etwas übersichtlicher.)
Zu Beginn jedes Zeitabschnittes stelle ich neu beigetretene Mitglieder vor. Hinter der Kurzbeschreibung findet sich der Link zur jeweiligen Schriftrolle mit der sehr ausführlichen Charakterbeschreibung.

Eine Auflistung aller vergangenen und aktuellen Quests findet ihr übrigens unter Plots

Zusatz: mit Topic'it  werden leider die Spoiler nicht richtig angezeigt bzw. erscheinen nicht unbedingt an der richtigen Stelle. Sorry für den Fehler. Falls sich ein Informatik-Nerd unter euch befindet, der das Problem beheben kann, schnell melden. Ich bin nämlich keiner.

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Mo Mai 21, 2018 11:14 pm bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Fr März 23, 2018 11:24 pm

Tag 1- Vormittag

Neue Mitglieder:

  • Beoris: Ein junger, adeliger, reicher Ritter aus Tinae, befindet sich auf Wanderschaft. x
  • Mei: Ein talentierter Attentäter, hat in Lenadur einen Auftrag zu erledigen. x
  • Yuna: Eine viel versprechende Jägerin in Begleitung ihres Wolfes
  • Leda: Eine geschickte Gauklerin, sucht in Lenadur nach Publikum. x


Lenadur: Die ersten vier Mitglieder starteten in der Hafenstadt. Beoris und Mei wollten eigentlich nur etwas essen und gerieten bereits in die erste Kneipenschlägerei. Leda und Yuna trafen sich auf der belebten Hauptstrasse, wo Yuna ihre Jagdbeute verkaufte und Leda ihre Gauklerkünste vorführte.
Beoris, Mei – Gasthaus zum springenden Einhorn:
 
Leda, Yuna – Hauptstrasse Sum:
 

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Fr März 23, 2018 11:41 pm

Tag 1 - Mittag

Neue Mitglieder:

  • Daewyn: eine geübte, gehobene Diebin aus Lenadur x
  • Vayshan: ein neugieriger grüner Drache aus dem Yama-Gebirge x


Lenadur: Mei erledigte schnell seinen Auftrag, überraschenderweise mit Beoris im Schlepptau. Anschliessend wurden sie von Daewyn angesprochen, die den Ritter erst bestehlen wollte, sie aber stattdessen erst 'mal durch die Stadt führte. Dabei gerieten sie auch gleich in einen Hinterhalt einer Strassendieben-Bande. Leda und Yuna genossen gemütlich ihr Mittagessen, die Gauklerin hielt noch einmal eine Vorstellung, und dann machten sie sich zu Fuss auf den Weg nach Tinae.
Beoris, Mei; Daewyn – Hafen, Seitengassen:
 
Leda, Yuna – Hauptstrasse Sum, Gasthaus zum springenden Einhorn:
 

Yosei-Wald: Unser erster Drache tauchte auf! Auf einer Waldlichtung nah der Stadt Tinae führte er eine anregende Diskussion mit einer Menschenfrau.
Vayshan – Lichtung nahe Tinae:
 

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Do Jul 19, 2018 9:28 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Fr März 23, 2018 11:57 pm

Tag 1 - Nachmittag

Neue Mitglieder

  • Benihime: Eine junge talentierte Kriegerin aus Tinae x
  • Quan: Eine uralte umherziehende Kriegerlegende x


Der erste Gildenkrieg hatte begonnen! In allen Städten wurde offen gekämpft!

Lenadur: Beoris, Mei und Daewyn sassen gerade im Gasthaus, als die Kämpfe ausbrachen. Sie schlugen sich ihren Weg und flohen aus der Stadt. Quan und Benihime hatten sich gerade erst getroffen und bereits Quans erste Verfolger abgeschüttelt, als sie von den Kämpfen überrascht wurden. Durch einen Geheimgang konnten auch sie aus der Stadt entkommen.
Beoris, Mei, Daewyn – Dorfplatz, Gasthaus zum weissen Rappen, Strasse zum Stadttor:
 
Benihime, Quan – Marktplatz, Seitengassen, Dorfplatz, Gasthaus zum weissen Rappen:
 

Migi-Ebene: Abgesehen von einer kleinen Episode mit einem Kaufmann gelangten Yuna und Leda unbehelligt nach Tinae.
Yuna, Leda – Handelsstrasse Uru:
 

Tinae: Neugierig betrat Vayshan die Stadt und wurde auch gleich von Banditen entdeckt, die ihn fangen wollten. Mitten im Kampf platzten Leda und Yuna dazwischen, die gerade angekommen waren und dem Drachen zu Hilfe eilen wollten. Vayshan packte die beiden Mädchen und versuchte zu fliehen, das Gewicht belastete ihn jedoch schwer und er wurde zudem von einem Pfeil in den Flügel getroffen, so dass er es nur knapp über die Mauer in den Wald schaffte.
Vayshan; Yuna, Leda – Stadttor, Hauptstrasse Kirena:
 

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Sa März 31, 2018 10:14 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Di März 27, 2018 10:26 pm

Tag 1 - Abend


Hidari-Ebene: Beoris, Mei und Daewyn galoppierten bis zu einem kleinen Ahorn-Hain, wo sich die Männer ein wenig ausruhten. Die Diebin jedoch war zu unruhig, am liebsten wäre sie sofort zurück in die Stadt um nach ihren Gildenmitgliedern zu suchen. Nur mit Mühe konnten ihr ihre Begleiter dieses Vorhaben ausreden und sie erklärte sich schliesslich bereit, die beiden zu begleiten. So entschieden sie sich, ins nächste Dorf zu reiten und dort nach einem Sattler und einem Gasthaus Ausschau zu halten. Nur wenig später klettertrn im selben Wäldchen Benihime und Quan aus dem Geheimgang. Mitten in ihre Verabschiedung platzten erneut Quans Verfolger und dieses Mal machten die beiden Krieger kurzen Prozess mit ihnen. Sie verabschiedeten sich endgültig und gingen getrennte Wege.
Beoris, Mei; Daewyn – Ahorn-Hain, Gasthaus Ochsenkopf im kleinen Dorf Haneshi:
 

Benihime, Quan – Ahorn-Hain:
 

Tinae: Vayshan fand unweit der Stadtmauern eine Lichtung, auf der er Leda und Yuna absetzte. Obwohl die beiden Frauen eigentlich sobald wie möglich in die Stadt zurückkehren wollten, entschieden sie sich dazu, die Nacht über hier zu bleiben und die umkämpfte Stadt zu meiden.
Vayshan, Yuna, Leda – Waldrand:
 

Scheidende Mitglieder: Benihime

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Do Mai 24, 2018 12:35 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Sa März 31, 2018 8:56 pm

Tag 2 - Morgen


Hidari-Ebene: Mei, Daewyn und Beoris machten gleich nach dem Frühstück im Dorf Haneshi ihre Besorgungen, unter anderem Sättel für Mei und Daewyn sowie Proviant für die weitere Reise. Als sie ins Gasthaus zurückkehrten, überraschten sie einen Mann in ihrem Zimmer. Erst hielten sie ihn für einen Dieb, aber nach einiger Folter gestand er schliesslich, zu einer fanatischen Gilde zu gehören und Mei umbringen zu wollen. Anscheinend hatte er einen wichtigen Mann umgebracht und sollte nun auch zum Schweigen gebracht werden. Sie liessen die Leiche verschwinden und ritten schnell weiter Richtung Majora-Wald.
Beoris, Mei; Daewyn – Gasthaus Ochsenkopf im kleinen Dorf Haneshi:
 

Tinae: Leda war in der Nacht doch noch nach Tinae zurück gekehrt, um ihre Sachen zu suchen und eine Gilde zu gründen. Infolgedessen hatte sie einiges zu tun und verabschiedete sich. Yuna wollte nach ihrer Schwester sehen und Vayshan entschied, noch einmal die Stadt zu betreten.
Vayshan, Yuna, Leda – Waldrand:
 

Scheidende Mitglieder: Yuna

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Sa Apr 21, 2018 2:58 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Sa März 31, 2018 9:01 pm

Tag 2 - Mittag

 
Majora-Wald: Mei führte Beoris und Daewyn zu seiner abgelegenen Hütte, in deren Keller er sein Waffenlager hatte. Er selbst wollte sein Katana holen, seine beiden Begleiter waren zwar von der Sammlung sehr beeindruckt, blieben jedoch bei ihren vertrauten Waffen. Vor der Hütte kochten sie sich ein Mittagessen und tauschten sich zum ersten Mal tiefer über ihre Vergangenheit aus, bevor sie sich wieder auf den Weg machten. Mei hatte von einem Auftrag gehört.
Beoris, Mei, Daewyn – Meis Hütte im Wald:
 

Tinae: Leda und Vayshan trafen sich in der Stadt wieder und die Künstlerin band ihn kurzerhand in ihre Vorstellung mit ein. Nach der waghalsigen Darbietung willigte Leda zu einem Ausflug ein und der Drache flog mit ihr an die Küste.
Leda; Vayshan – Hauptstrasse:
 

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Sa Apr 21, 2018 3:06 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Sa März 31, 2018 9:04 pm

Tag 2 - Nachmittag


Hidari-Ebene: Mei, Beoris und Daewyn ritten durch die idyllische Hügellandschaft Richtung Dorf Eneswe, wo schon einige Menschen verschwunden waren.
Beoris, Mei, Daewyn – Hügelland nahe Saneyd:
 

Yosei-Wald: Vayshan und Leda verbrachten einen ruhigen Nachmittag am Strand, wo Leda etwas von ihrer Kindheit erzählte und der Drache sich ein Bad gönnte. Als gegen Abend ein Gewitter aufzog und die Gauklerin wegen ihrer bevorstehenden Vorführung nervös wurde, brachen sie schnell auf.
Leda, Vayshan – Küste:
 

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Sa Apr 21, 2018 3:09 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Sa März 31, 2018 9:11 pm

Tag 2 - Abend

Neue Mitglieder:

  • Safnir a.d. Vulkanfeuern: ein sehr temperamentvoller, arroganter, junger roter Drache x


Hidari-Ebene: Mei, Beoris und Daewyn erreichten endlich Eneswe. Der mürrische Dorfälteste schien über ihr Kommen wenig erfreut zu sein. Erst nach viel Überzeugungsarbeit verwies er sie schliesslich an einen anderen Holzfäller, der ihnen etwas verwirrend vom Angriff eines Monsters erzählen konnte. Da es aber bereits am Eindunkeln war, entschieden sich die drei Gefährten, erst am nächsten Morgen auf zu brechen und die Nacht über im Dorf zu bleiben.
Beoris, Mei, Daewyn – Dorf Eneswe:
 

Yosei-Wald: Auf ihrem Rückflug begegneten Leda und Vayshan dem jungen Feuerdrachen Safnir. Während der grüne Drache keinerlei Schwierigkeiten mit dem Gewitter hatte, legte der übermüdete Rote eine Bruchlandung hin, verletzte sich aber glücklicherweise nur leicht. Er war von seiner Sippe ausgeschickt worden, um das Verschwinden der Magie zu untersuchen, da die erwachsenen Feuerdrachen ohne Magie nur in ihrem Heimatvulkan überleben konnten. Leda ärgerte sich massiv darüber, dass der Feuerdrache sie weitgehend ignorierte, und reizte ihn ihrerseits massiv. Dies artete in einem heftigen Wutanfall Safnirs aus, als Leda dessen Ego zu stark verletzte. Vayshan sprang dazwischen und brachte den wütenden Drachen wieder zur Ruhe.
Auch als sich die beiden anschliessend wieder zivilisiert unterhielten, beobachtete Vayshan sie mit Unbehagen und war nur zu gerne bereit, Leda schliesslich nach Tinae zurück zu fliegen. Safnir wollte an Ort und Stelle übernachten und bis zum nächsten Morgen auf den Grünen warten.
Leda, Vayshan; Safnir – Küste:
 

Tinae: Vayshan und Leda erreichten Tinae noch rechtzeitig vor Ledas Vorstellung. Sie landeten direkt vor ihrem Gildenhaus und die Gauklerin begann sofort mit den letzten Vorbereitungen. Ihre Vorführung hatte sich herumgesprochen, es erschienen reichlich Leute. Leda zog alle Register und brachte eine grossartige Schau auf die Bühne. Anschliessend umarmte sie Vayshan freudig und taumelte müde in ihr Bett. Der Grüne Drache verabschiedete sich und machte sich auf den Weg zurück zu Safnir.
Leda, Vayshan – Gildenhaus der Prestige:
 

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Sa Apr 21, 2018 4:03 pm

Tag 3 - Morgen

Hidari-Ebene: Am Morgen regnete es im Dorf Eneswe. Mei, Beoris und Daewyn grübelten erst jeder für sich über den Auftrag und besprachen sich dann beim Frühstück. Der Holzfäller Bajur erklärte sich bereit, sie zum Wald zu führen.
Beoris, Mei, Daewyn – Dorf Eneswe:
 

Yosei-Wald: Vayshan fand Safnir in Kältestarre und suchte ihm etwas Holz zusammen, damit sich der Rote an einem Feuer aufwärmen konnte. Während Leben in Safnirs Körper zurück kehrte, unterhielten sie sich ernsthaft über das Verschwinden der Magie. Sobald der Feuerdrache wieder munter genug war, stiegen sie auf und liessen sich vom Wind nach Süden tragen.
Vayshan, Safnir – Küste:
 

Tinae: Nach gründlichem Ausschlafen machte sich Leda am späteren Vormittag auf, ihre Vorräte wieder aufzufüllen. Auf dem Weg zum Markt begegnete sie den beiden Mädchen Aniki und Esmeralda, die auf der Strasse eine Jongleur-Vorstellung gab. Leider verletzte sich eines der beiden und Leda sprang den beiden zu Hilfe, suchte ihre Sachen zusammen und begleitete sie zum Verarzten ins Gasthaus Feentau.
Leda – Gildenhaus der Prestige, Hauptstrasse:
 

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Sa Apr 21, 2018 4:23 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Sa Apr 21, 2018 4:11 pm

Tag 3 - Mittag

Neue Mitglieder:

  • Jeremy Mondragon: ein sehr wissbegieriger junger Mensch x
  • Kha Temeh: ein Jäger aus dem Hochgebirge x
  • Akiko Yoe: eine junge Diebin, ehemaliges Mitglied einer Räuberbande im Yosei-Wald x


Hidari-Ebene/Majora-Wald: Am Waldrand setzten sich Mei, Beoris und Daewyn in einen Unterstand und schnitzten sich Speere, bis der Regen vorüber gezogen war. Ab hier wollte Bajur nicht mehr weiter gehen, zu gross war anscheinend seine Angst. Glücklicherweise kam gerade Quan vorbei und da er die Gegend kannte, konnte er sie zum Grünling führen, wo das Monster gesehen worden war.
Beoris, Mei, Daewyn – Waldrand, südlicher Bereich:
 

Krater: Vayshan und Safnir erreichten den Krater und trafen dort auf die Elfe San'thara, die mit ihrer magischen Harfe den Nebel im Krater zu durchdringen versuchte. Die Elfe schien sich über ihre Ankunft zu freuen und könnte ihnen vielleicht auch bei ihrer Suche nach Magie weiterhelfen, doch ihre Fragen und Ausführungen waren sehr verworren, so dass sie Vayshan nicht wirklich verstand und Safnir gar nicht die Geduld aufbrachte, es überhaupt zu versuchen. Mitten im Gespräch trat Jeremy zu ihnen und brachte sich eifrig in die Diskussion ein. Doch plötzlich schien die Elfe in Eile, sie beendete schnell ihre Erklärungen und begann dann, auf ihrer Harfe zu spielen, worauf sich der Nebel etwas lichtete. Dahinter tauchte ein grosser, unheimlicher, dunkler Schatten auf, der sie verspottete, dann zu sich in den Krater lockte und sie schliesslich aufforderte, "Relikte" zu suchen, um den Nebel überhaupt durchdringen zu können. Dann verschwand er wieder und liess Safnir wütend, die anderen etwas verwirrt zurück. San'thara - müde von der Anwendung von Magie - konnte immerhin erklären, wie sie die Magie wieder in die Welt zurückholen könnten: Sie mussten die Bruchstücke des "Herzens von Kyuden" finden, einem mächtigen Artefakt, dass damals die Stadt Kyuden in der Luft gehalten hatte und beim Absturz der Stadt vor 200 Jahren zerbrochen sein musste. Nach einer kurzen Ruhepause, während der Safnir etwas zu Essen besorgte, machten sie sich zu viert auf, um die Relikte zu suchen. Nach gutem Zureden willigte Safnir schliesslich ein, die Elfe mit sich zu tragen, und sie machten sich auf zum Flug in die Hisen-Ebene.
(Anm. d. Red: Beginn einer Hauptquest)
Vayshan, Safnir; San'thara (NSC), Jeremy – Kraterrand:
 


Tinae: Im Gasthaus Feentau kümmerte sich das Wirtepaar sofort um den verstauchten Knöchel. Die Mädchen fragten Leda um Aushilfe bei einer wichtigen Privatvorstellung für den Abend und sie zeigten sich gegenseitig ihr Können. Anschliessend setzten sie sich zusammen, um ein Programm auszuarbeiten.
Leda, NSC – Gasthaus Feentau:
 

Yosei-Wald: Akiko und Kha trafen sich im Wald auf dem Weg nach Tinae. Sie begegneten sich äusserst misstrauisch, Akiko hatte es auch vom ersten Moment an auf seinen Geldbeutel abgesehen. Da er sich in der Gegend nicht auskannten, bot er ihr seine Begleitung an und so gingen sie zusammen weiter.
Kha, Akiko – Trampelpfad Tinae:
 


scheidende Mitglieder: Leda

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Mo Mai 21, 2018 10:06 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   So Apr 22, 2018 12:36 pm

Tag 3 - Nachmittag / Abend

Majora-Wald: Mei, Beoris und Daewyn wurden von Quan zum Grünling geführt, wo sie eine Falle für das Monster aufbauen wollten. Quan blieb am Grünling zurück und wurde unerwartet von dem Biest angegriffen: einem grossen, stinkenden, unnatürlich reaktionsschnellen Mischwesen von Bär und Wolf. Es verletzte den alten Krieger schwer am Bein, doch da eilten ihm die anderen auch schon zu Hilfe. Sie griffen das Monster von verschiedenen Seiten an, Mei und Beoris schlugen mit ihren Schwertern nach ihm und Daewyn sprang dem Biest zur Ablenkung auf den Rücken. Erst machte es den Eindruck, als würden dem Wesen die geschlagenen Wunden gar nichts ausmachen, doch sie bündelten ihre Kräften. Mei schlitzte ihm den Bauch auf und Beoris schlug ihm zum Schluss den Kopf ab. Damit war das Monster endgültig besiegt.
Quan hatte eine tiefe Fleischwunde am Bein davon getragen, aber die anderen waren unverletzt geblieben - abgesehen vom grässlichen Gestank. Beoris kümmerte sich um den verletzten Krieger, während Daewyn aus sicherer Distanz zusah, wie Mei sein Schwert suchte, das immer noch im Kadaver steckte. Dabei entdeckte er auch eine alte Silberkette mit einem unbekannten Wappen, welche das Biest um den Hals getragen haben musste. Sie steckten sie ein, sammelten ihre Sachen zusammen und entfernten sich etwas, um nicht direkt neben dem stinkenden Kadaver ihr Nachtlager aufschlagen zu müssen.
Beoris, Mei, Daewyn – Der Grünling:
 

Hisen-Ebene: Die beiden Drachen mit San'thara und Jeremy erreichten den Krater des Hisen und schlugen auf an seinem Hang ihr Nachtlager auf.
Vayshan, Safnir, Jeremy, San’thara (NSC) – Felsplateau:
 

Yosei-Wald: Kha und Akiko schlugen ihr Nachtlager auf. Als der Jäger eingeschlafen war, erleichterte die Räuberin ihn um seine Münzen und machte sich aus dem Staub. Doch sein freundliches Verhalten tagsüber hatte sie nicht unberührt gelassen, so dass sie nun Gewissensbisse bekam. Nach heftigem Ringen mit sich selber kehrte sie zum Lager zurück, legte ihm die Münzen wieder hin und schlief schliesslich selber ein.
Kha, Akiko – Trampelpfad Tinae:
 

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Mo Mai 21, 2018 10:12 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   So Apr 22, 2018 4:05 pm

Tag 4 - Morgen

Neue Mitglieder:

  • Nakai: ein Echsenmann, Aussenseiter und Jäger in seinem Stamm auf den Hisen-Ebenen x

Majora-Wald: Die Jägergruppe entschied, als Beweis für das Töten der Bestie seine Ohren mit zu nehmen und Beoris bot an, die Trophäe zu besorgen. Währenddessen nahmen Mei und Daewyn im nahen Fluss ein Bad, um sich den Gestank abzuwaschen. Mei kam nicht 'drum herum, sie beim Baden zu beobachten und bemerkte dabei die Narben an ihren Handgelenken. Nach dem Baden flirtete Daewyn mit ihm, aber als er sich nach ihrem Selbstmordversuch erkundigte, wiegelte sie ab und auf sein Nachfragen wurde sich richtig wütend. Schweigend packten sie ihre Sachen und kehrten ins Dorf zurück.
Beoris, Mei, Daewyn – Der Grünling:
 

Hisen-Ebene: Die Gruppe erwachte gut gelaunt. Ungeduldig wie immer, brach Safnir als erster auf, während die anderen noch Bekanntschaft mit einem Nakai machten. Sie und Nakai beäugten sich erst gegenseitig misstrauisch, dann begrüssten sie sich vorsichtig. Noch während sich stockend ein Gespräch entwickelte, war Safnir zurück gekehrt und platzte wie eine Bombe dazwischen. Verärgert über die Verzögerung knurrte er alle an und warf Jeremy wütend um, als dieser ihn zurecht wies. Vayshan gelang es, den anderen Drachen zu beruhigen und Nakai half Jeremys verstauchten Knöchel zu schienen. Als San'thara die Richtung zum nächsten Artefakt herausgefunden hatte, machten sie sich nun zu fünft auf den Weg.
Vayshan, Safnir, Jeremy, San’thara (NSC); Nakai – Felsplateau:
 


Yosei-Wald: Akiko gestand am Morgen Kha, dass sie ihn in der Nacht hatte ausrauben wollen und bei einer Räuberband aufgewachsen aber nun geflohen sei. Nach kurzem Nachdenken verzieh ihr der Jäger und bot ihr auch weiterhin seine Begleitung an, was Akiko sofort annahm. Zusammen gingen sie auf die Jagd. Als Kha beim Ausnehmen des Wildhuhns war, drifteten seine Gedanken zum Überfall auf sein Dorf ab. Akiko fand ihn vor sich hin starrend vor und schliesslich überwand sich Kha und erzählte ihr von seinem dramatischen Erlebnis. Sie umarmte ihn tröstend, worauf Kha stumm weinte. Beide fühlten sich nach den Gesprächen etwas freier, als sie wieder Richtung Tinae aufbrachen.
Kha, Akiko – Trampelpfad Tinae:
 

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Mo Mai 21, 2018 11:13 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   So Apr 22, 2018 4:27 pm

Tag 4 - Mittag

Hidari-Ebene: Mei, Beoris und Daewyn kehrten ins Dorf Eneswe zurück, wo sie freudig aufgenommen wurden und schliesslich auch ihre verdiente Belohnung erhielten. Nach einer Stärkung entschieden sie, gemeinsam weiter nach Saneyd zu reiten und bestiegen ihre Pferde.
Beoris, Mei, Daewyn – Das Dorf Eneswe:
 

Hisen-Ebene: Jeremy, San'thara und Nakai marschierten zu Fuss über die Ebene, die Drachen begleiteten sie abwechselnd in der Luft über ihnen. Gegen Mittag bei der Jagd traf Nakai zufällig auf eine wilde S'sara, eine Riesenechsenart, die gezähmt in seinem Stamm als Nutztier gebraucht wurde. Er fing sie und auf ihr reitend setzten die drei ihren Weg fort.
Vayshan, Safnir, Jeremy, Nakai, San’thara (NSC) – Gebiet der Rahien Sorei:
 

Tinae: Kha und Akiko erreichten Tinae und steuerten als erstes Richtung Marktplatz. Als ihnen dort eine Truppe Kremso-Krieger begegnete, erkannte Kha, dass sie derselben Gilde angehören mussten, welche auch sein Dorf zerstört hatten. Voller Hass war er kurz davor, sich auf die Krieger zu stürzen und als ihn Akiko aus seiner Starre wecken wollte, bedrohte er stattdessen sie mit dem Dolch. Traurig und am Boden zerstört floh die junge Frau, geschockt über seine Reaktion blieb Kha zurück. Als er sich erholt hatte, suchte und fand er Akiko glücklicherweise wieder. Er erzählte ihr, wieso er so reagiert hatte, und übergab ihr sein Dolch zur Aufbewahrung.
Auf der Suche nach Arbeit trafen sie auf die Heilerin Tanja, die sie ins Hospiz brachte. Akiko und Kha wurden freundlich willkommen geheissen und verköstigt, zudem stellte man ihnen Arbeit in Aussicht und bot ihnen einen Platz zum Schlafen an. Im Hospiz trafen sie ausserdem auf den angehenden Kremso-Krieger Lorek und das fröhliche Waisenmädchen Helen.
Kha, Akiko – Waldrand, Stadttor, Hauptstrasse Kirena:
 

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge


Zuletzt von Safnir a.d. Vulkanfeuern am Mo Mai 21, 2018 11:03 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Safnir a.d. Vulkanfeuern
~*Feuerprinz// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 239
Alter : 29
Anmeldedatum : 24.06.11

Charakterinfos
Beruf:
Waffen: Krallen, Zähne und Feueratem
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Was bisher geschah   Mo Mai 21, 2018 10:57 pm

Tag 4 - Nachmittag/Abend

Saneyd: Die Gruppe erreichte spät am Abend Saneyd und Mei führte sie zu seinem Haus im schäbigen Heilerviertel. Nach einem kurzen Nachtessen legten sie sich schnell schlafen.
Beoris, Mei, Daewyn – Östliches Stadttor, Meis Haus:
 

Hisen-Ebene: Die Gruppe schlug an einem Wasserloch ihr Lager auf. Plötzlich wurden sie von einigen Löwenmenschen überfallen, die San'tharas Harfe stahlen. Safnir gelang es, eine der fliehenden Löwenfrauen zu fangen und ins Lager zu schleppen, doch wegen der Dunkelheit konnten sie sich nicht sofort an die Verfolgung machen, sondern notgedrungen auf den Morgen warten.
Vayshan, Safnir, Jeremy, Nakai, San’thara (NSC) – Gebiet der Rahien Sorei:
 

Tinae: Kha und Akiko suchten gegen Abend noch einmal den Marktplatz auf, um sich nach einer anderen Waffe für die junge Frau umzuschauen. Plötzlich fiel ein hellblondes Mädchen Akiko freudig um den Hals. Seine Grossmutter eröffnete ihnen erstaunt oder sogar geschockt, dass Akiko der Mutter der Kleinen zum Verwechseln ähnlich sah. Wegen der Ähnlichkeit hielt die alte Frau sie für Verwandte/Bekannte von dieser und lud die beiden Fremden zum Tee ein. Auch ihr Sohn verwechselte Akiko erst mit seiner verschwundenen Geliebten, bemerkte jedoch schnell seinen traurigen Irrtum. Da er jedoch zufällig Schmied war, konnte er ihnen bei der Suche nach einer passenden Waffe helfen. Obwohl er Akikos Lügengeschichte durchschaute, aber weil er wohl Kha vertraute, willigte der Schmied ein, aus Akikos Schwert einen Speer für sie zu schmieden.
Zum Abschluss des Abends kehrten Kha und Akiko ins Gasthaus ein und tranken zusammen zwei Runden. Der Alkohol senkte ihre Hemmung, so dass sich Akiko lauthals über die Räuberbande und Männer allgemein ausliess, Kha blieb noch besonnener. Reichlich betrunken wankten sie ins Hospiz zurück - zumindest soweit sie sich erinnern konnten, als sie am nächsten Morgen mit einem grässlichen Kater erwachten.
Kha, Akiko – Hauptstrasse Kirena, Hospiz, Arwins Waffenschmiede, Gasthaus Feentau:
 

_________________
wo kämen wir auch hin, wenn alle sagten: "wo kämen wir auch hin"
und niemand ginge, um zu sehen, wohin man käme, wenn man ginge
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Was bisher geschah   

Nach oben Nach unten
 
Was bisher geschah
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Was bisher geschah...NICHTS...EX steht auf Ignorieren?Hilfe!
» Was bisher geschah...
» Wer kann mir helfen? Ich habe alles Falsch gemacht!
» Unterkunftskosten zu niedrig bemessen!! Mehrere Hunderttausend Euro muss die Stadt Köln nachträglich an Hartz-IV- und Sozialhilfe-Empfänger zahlen, weil ihnen nach einem Urteil des Bundessozialgerichts bisher zu wenig Unterkunftskosten für ihre
» Wo Ereignisse zwischen Episode 6 und 7 nachlesen?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Amanohara :: Allgemeines :: Willkommen auf Amanohara!-
Gehe zu: