Amanohara

die Welt liegt in Trümmern, wer wird sich um sie kümmern? Wer wird sie beherrschen? - deutschsprachiges Fantasy-RPG
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Wichtige Links


.: Willkommen auf unserem Forum! :.
Wenn ihr ein bisschen rumstöbern
oder euch anmelden wollt,
schaut bitte bei den folgenden Links einmal
vorbei!

.:Regelwerk:.[x]
.:Storyline:.
[x]
.:Rassen:.
[x]
.:Gilden:. [x]
.:Schlüssel:. [x]

Das Team

.: Admin :.



.: Moderator :.

Zeit
Wetter und Zeit

Es ist Morgen, 7.00 Uhr

Nach einer klaren Nacht ziehen nun von Osten her Wolken auf. Über dem nördlichen Meer braut sich eine Front zusammen, die auch bereits von der Küste aus zu sehen ist. Es herrscht ein feuchter Ostwind.
In Tinae geht etwas verspätet die Sonne auf, noch wird der Himmel lediglich von einzelnen Schäfchenwolken bedeckt.
In der Höhe liegt Raureif bei spätwinterlichen Temperaturen, auf tieferen Ebenen ist es trocken und etwas wärmer bei leichtem Südostwind.
Im Südenwesten ist es vorläufig noch klar und es ist ein schöner Sonnenaufgang zu geniessen.
Was gerade los ist
Ereignisse & Plots

Ereignisse:
Die Gildenkämpfe haben sich gelegt, doch die unmittelbaren Folgen sind deutlich sichtbar: verbarrikadierte, beschädigte oder sogar abgebrannte Häuser und unzählige Verletzte. Die Säle der Heilergilde sind zum Bersten voll und es fehlt an fast allem: Material, Platz und Helfer. Jede helfende Hand ist sofort willkommen.
Die Aufräumarbeiten sind schneller angelaufen, aber auch hier könnten zusätzliche Arbeitskräfte gebraucht werden.
Zudem wollen manche Gilden ihre Position verstärken und sind nun auf der Suche nach neuen Mitgliedern.

Plots:
- Eine Elfe in Amanohara?
- Wir waren es nicht!
- Mirars Vermächtnis
- Rekruten gesucht
- Gelehrte verschollen

Teilen | 
 

 Waldrand

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
NSC
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 15.11.07

BeitragThema: Waldrand   Do Dez 01, 2011 1:09 am

Der Waldrand liegt nur knapp eine halbe Stunde Fußmarsch vom Dorf Eneswe entfernt. Während er am Waldrand noch relativ licht ist, dringt immer weniger und weniger Licht bis ins Innere des Waldes, denn die hohen Bäume mit ihren dichten Kronen verdecken den Großteil des Lichtes. Deshalb dominieren im Waldinneren Baumwurzeln und trockene Dornenbüsche den Waldboden. Je tiefer man eindringt, desto weniger Farben sieht man, bis ab einer gewissen Tiefe selbst das bisschen Gras auf dem Boden zu verschwinden scheint.
Am Rand des Waldes selber liegt eine kleine Hütte, die hauptsächlich von den Holzfällern als Lageplatz für abgeschlagenes Holz dient. Die Hütte selber ist nicht besonders groß, besitzt aber ein überhängendes Dach unterdem sich die ganzen überschüssigen Hölzer stapeln.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beoris
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 729
Alter : 24
Anmeldedatum : 10.08.08

Charakterinfos
Beruf: adeliger Krieger
Waffen: Anderthalbhänder
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Mo Dez 05, 2011 12:43 pm

Sie trafen nach etwas weniger als einer halben Stunde am Waldrand ein. Da Bajur der einzige gewesen war, der den Weg kannte, hatte er vorneweg gehen dürfen und das Tempo bestimmt. Er selbst wäre etwas schneller gewesen, doch hatte er den mann nicht drängen wollen. Sein Pferd war noch im Dorf. Es schien ihm unpassend, es mit in den Wald zu nehmen. Sie fanden sehr schnell, was sie suchten. Die Bauern im Dorf benötigten oft ähnliche Äste, um ihre Werkzeuge herzustellen. Er und Mei machten sich daran das gefundene Holz zu bearbeiten. Hätte er gewusst, was Bajur und die anderen Dorfbewohner angegriffen hatte, hätte es viel geholfen. So versuchten sie sich nun gegen etwas zu wappnen, gegen das ihre Spieße ihnen womöglich gar nicht helfen konnten. Er schnaubte leise, als er an die Beschreibung des Wesens dachte, die Bajur ihnen gegeben hatte.
"Hast du eine Idee, was es sein könnte? Oder wie wir am besten vorgehen sollten? Wenn wir so wenig wissen ist es Sahnsinn durch den Wald zu wandern und zu hoffen, dass wir Glück haben."
Er sah zu Mei um auf seine Antwort zu warten. Tatsächlich konnten sie Stunden in dem Wald verbringen, in denen sie womöglich keine Spur von ihrer Beute sahen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mei
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Alter : 25
Anmeldedatum : 04.11.09

Charakterinfos
Beruf: Assassine
Waffen: Katana/Wakizashi
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Di Dez 06, 2011 4:01 pm

Sie waren anch einigen Minuten Fußmarsch an einer kleinen Hütte angelangt, die zum Lagern des frisch geschlagenen Holzes genutzt wurde. Das Benötigte fand sich schnell und er begann mit einem seiner Messer die Äste von ihrer Rinde und kleinere Ästen zu befreien, damit man sie bequemer halten konnte und sie besser in den Körper eindrangen, zumindest hoffte er das sie das tun würden. Mit seiner Frage sprach Beoris schließlich genau das aus, was ihm schon die ganze Zeit zu schaffen machte. Normalerweise ging er auf die Jagd, wobei er wusste was seine Beute ist und wie man sie am besten zur Strecke bringt, diesmal war es jedoch anders und das war beunruhigend, es war als würde er mit verbundenen Augen in eine Schlangengrube steigen.
"Ein Tier das 2-3mal so groß ist wie ein Mensch und grünliches Fell hat, innerhalb von Sekunden mehrere Männer entzwei teilen kann und schließlich einen übersieht der gestolpert ist? Ich habe keine Ahnung was das sein könnte. Die Alten erzählen es streiften manchmal Trolle durch die Wälder und Berge, aber ich habe diese Dinge bisher nur für Gerüchte gehalten, Märchen um den Kindern Angst einzujagen. Was es auch ist, diese Pfähle werden es umbringen.", er hob den Ast auf, den er soeben von jeglicher Rinde und Astwerk befreit hatte und warf ihn Beoris hin,"Allerdings nur wenn sie Spitz sind, das darfst du mit deinem Schwert erledigen, dann lassen wir uns von Bajur zur Stelle führen wo er angegriffen wurde, überlegen uns eine Falle und hoffen, dass das Biest nicht kommt bevor sie fertig ist. Wenn du eine bessere Idee hast, tu dir keinen Zwang an."
Tatsächlich glaubte er zwar eher weniger daran, dass Beoris in der Zeit zwischen seiner Frage und jetzt die Erkenntnis ereilt hatte, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Daewyn
Gildenmitglied der Diebesgilde
Gildenmitglied der Diebesgilde
avatar

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 12.10.10

Charakterinfos
Beruf: Diebin
Waffen: Katana
Weitere Accounts: Safnir, NSC

BeitragThema: Re: Waldrand   So Dez 25, 2011 11:16 pm

Die beiden Männer machten sich sofort ans Werk und so packte auch Daewyn mit an. Sie zog Äste, die vielversprechend aussahen, aus dem Gestrüpp und legte sie zu den beiden Männern, die mit schnitzen und spitzen beschäftigt waren. Sie würden wohl mehr als nur drei herstellen, da es töricht wäre, zu glauben, einem solchen Biest nur mit drei Spiessen den Garaus machen zu können.
"Die Idee mit der Falle finde ich gut, ich könnte mir nicht vorstellen, einfach so auf das Biest zuzugehen und es zu bekämpfen, ohne auch nur im geringsten zu wissen, wie es sich verhält. Umgeht es die Falle, so hatte es entweder Glück oder es ist intelligent. Da es dich, Bajur, allerdings nicht erwischt hatte, weil du gestolpet bist, nehm ich mal an, dass es nicht gerade das schläueste Wesen ist. Ansonsten hätte es dich wohl nicht einfach vergessen..." Sie dachte über ihre eigenen Worte nach. War dem wirklich so? "Wie dem auch sei, es ist besser, wenn wir das Biest erst ein wenig beobachten können, bevor wir zuschlagen. Das vermindert das Risiko, umgebracht zu werden." Schloss sie ihre lauten Gedankengänge, ehe sie einen erneuten Ast prüfte. Dieser war jedoch morsch und zerbracht, als sie ihn zum Test bog.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
NSC
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 15.11.07

BeitragThema: Re: Waldrand   Do Jan 05, 2012 2:58 am

Etwas nervös blickte Bajur die Gruppe an, die sich da an den Holzvorräten seines Dorfes zu schaffen machte. Noch mangelte es ihnen nicht an Holz um eventuelle Reparaturarbeiten am Dorf durchzuführen oder Werkzeuge herzustellen, allerdings trauten sich die hiesigen Holzfäller auch seit mähreren Tagen schon nicht mehr in den Wald und wer konnte schon wissen, wie lange das so bleiben würde? Zugegeben, die drei "Abenteurer" waren zuversichtlich, um nicht zu sagen eingebildet sagte Bajur bei sich, aber das waren einige andere vor ihnen auch schon gewesen. Und sehr weit gekommen sind die auch nicht. Während Mei, Beoris und Daewyn sich um die Speere kümmerten warf Bajur immerwieder besorgte Blicke zum Wald und vor allem zum Himmel darüber. Die jungen Krieger hatten die Arbeit an den Speeren gleichmäßig unter sich aufgeteilt und ihn dabei ganz vergessen oder absichtlich mit leeren Händen daneben stehen gelassen. Jetzt blieb ihm garnichts anderes übrig, als sich mit seinen Gedanken zu beschäftigen, etwas, dass er eigentlich tunlichst vermeiden wollte. Was für ein mieses Wetter... sagte er schließlich mehr zu sich selber als zu den arbeitenden Kämpfern neben sich. Sein Lächeln verlor etwas von seiner früheren Energie, wie es das immer tat, wenn er nichts zu tun hatte.
Nach einigen wenigen Minuten des Wartens konnte der stämmige Holzfäller schließlich nicht mehr stehen. Langsam setzte er sich auf einen grob gezimmerten Schemel, den er sich aus dem Haus geholt hatte, zog ein kleines eher stumpf wirkendes Messer hervor, welches er für eben diesen Zweck immer mitsich trug, und fing an an einem kleineren Ast herum zu schnitzen. Nach einer Weile würde sich seine Laune bessern und so verging die Zeit sowieso viel schneller als in der Gegend herumzustehen und sich Gedanken über dies und das zu machen, sagte er sich im Stillen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beoris
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 729
Alter : 24
Anmeldedatum : 10.08.08

Charakterinfos
Beruf: adeliger Krieger
Waffen: Anderthalbhänder
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Mo Jan 16, 2012 7:36 pm

Schweigend arbeitete er, immer weiter darüber nachsinnend, mit was für einem Wesen sie es zu tun kriegen würden.
"Nun," sagte er nach einer Weile, "wir werden wohl kaum herausfinden, was das Dorf terrorisiert, indem wir hier sitzen und unsere Fantasie bemühen."
Er sah in die Runde, Bajur überging er dabei.
"Und wie wollen wir eine Falle legen, wenn wir keine Ahnung haben, wo es auftaucht und wie es sich fortbewegt, wie klug es ist... Und ein halbes Jahr warten und hoffen, dass es uns heute in die Falle geht können wir ja wohl auch nicht. Das klügste... nun ja, sagen wir das einfachste wäre es also einfach zu der Stelle zu gehen, an der Bajur angegriffen wurde. Beziehungsweise seine Kollegen. Was haltet ihr davon?"
Er sah Daewyn an. Sie wollte das Wesen gerne beobachten und er verstand das. Aber wie sollten sie das schaffen, wenn sie nichts über es wussten?
"Vielleicht gelingt es uns ja dort Spuren zu finden. Immerhin gehe ich nicht davon aus, dass irgendwer die Stelle eingehend untersucht hätte."
Er sah kurz zu Bajur. Ob der Mann sich truaen würde, sie dort hinzubringen. Den Ort des Angriffs und womöglich auch die Leichen seiner Freunde noch einmal zu sehen? Dafür war nicht jeder geschaffen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mei
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Alter : 25
Anmeldedatum : 04.11.09

Charakterinfos
Beruf: Assassine
Waffen: Katana/Wakizashi
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Di Jan 17, 2012 8:33 pm

Er hörte sich Beoris Worte an, während er mit seiner Beschäftigung fortfuhr. Seines Ermessens nach hatten sie nun genug Pfähle und "Speere" um eine wirkungsvolle Falle aufzustellen. Zumindest für ein paar Wildschweine. Hoffentlich auch für etwas Größeres. Die Vorschläge des jungen Adeligen waren nicht von der Hand zu weisen, zumal sie sich ziemlich mit seinem Plan schnitten, nur die Falle wollte Beoris anscheinend nicht.
"Wenn wir dort schon wie auf dem Präsentierteller nach Spuren suchen, dann sollten wir einen Fluchtplan haben, ich schlage vor, dass wir eine Falle an einem leicht zugänglichen Ort aufbauen und versuchen das Biest hinein zu locken, sobald es uns jagt. Wir haben wenn ich das richtig sehe nun sechs Stäbe, die man als Speer gebrauchen kann, mit dem Rest könnten wir die Falle spicken. Ohne Trumpf in der Hinterhand und auf gut Glück nach ihr zu suchen ist meiner Meinung nach zu riskant."
Nicht dass es so nicht riskant wäre, nahezu draufgängerisch, wenn man bedenkt wie schnell das Ding angeblich ist, man konnte nur hoffen, dass Bajur übertrieben hatte.
Er fühlte sich höchst unwohl bei dem Gedanken einem Raubtier in dessen Heimatterritorium gegenüberzutreten, noch dazu ohne einen konkreten Plan. Die Falle würde ihnen wenigsten ein wenig Sicherheit geben, aber auch genug?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Daewyn
Gildenmitglied der Diebesgilde
Gildenmitglied der Diebesgilde
avatar

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 12.10.10

Charakterinfos
Beruf: Diebin
Waffen: Katana
Weitere Accounts: Safnir, NSC

BeitragThema: Re: Waldrand   Mo Feb 06, 2012 2:06 pm

"Ein Fluchtplan wäre durchaus von Nöten, falls wir das Biest wirklich treffen und es nicht im Zaun halten können. Die Falle wäre besser als gar nichts. Natürlich könnte es uns auch während dem Bau der Falle überraschen, hoffen wir einfach, dass das nicht passiert..." Daewyn schluckte leer bei dieser Vorstellung. "Bajur, gibt es eine gute Stelle dafür, die aber nicht allzu weit von dem Ort entfernt ist, an dem es euch angegriffen hat?"

Sie nahm ein paar Pfähle und Spere und war somit abmarschbereit.

out: Ich sagte doch, ich kann nicht wirklich viel schreiben ausser euch zu zustimmen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
NSC
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 15.11.07

BeitragThema: Re: Waldrand   Mi Feb 15, 2012 4:30 am

Bajur sah von dem halb geschnitzten Figürchen in seiner Hand auf. Eine Stelle, wo ihr eine...Falle aufstellen könnt? Obwohl er das Wort "Falle" nicht direkt betonte, war doch klar, dass er dem Plan der jungen Abenteurer eher zweifelnd entgegenblickte. Vorsichtig hob er die Statue an seinen Kopf und kratzte sich mit einem, nur grob herausgearbeitetem, Arm an der Schläfe. Puh...so spontan fällt mir da eigentlich nichts ein...Der Wald an der Stelle war reichlich dicht und naja..ich habe ein wenig den Überblick verloren nachdem... Während er dies sagte schaute er zuerst betreten zu Boden und ließ seine Stimme dann immer leiser werden, sodass die letzten Worte praktisch schon ein Flüstern waren.
Eine Weile blieb er so, ehe er plötzlich aufzuschrecken schien. Allerdings müsste es einen kleinen Bergbach in der Nähe geben wo etwas freie Fläche sein müsste. Dort müsste es dann ja eigentlich trinken gehen...

Out: Kann mich an den Rest nich erinnern, sorry >.>

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beoris
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 729
Alter : 24
Anmeldedatum : 10.08.08

Charakterinfos
Beruf: adeliger Krieger
Waffen: Anderthalbhänder
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Mi Feb 15, 2012 7:32 pm

Er blickte nach oben. Der Regen hatte aufgehört, dennoch hingen Wolken am Himmel und verbargen die Sonne. Ein Bach war doch schon mal nicht schlecht. Wasser benötigte jedes Wesen. Und wenn es dort auf die Jagd ging war es auch gut möglich, dass es irgendwo dort trank oder sogar seinen Bau hatte. Falls es so etwas besaß. Doch da die meisten Lebewesen einen einigermaßen festen Schlafplatz vorweisen konnten, war er einigermaßen zuversichtlich. Vielleicht hatten sie ja Glück und konnten es womöglich im Schlaf überraschen. Unwahrscheinlich, doch der Jäger muss immer auch etwas Glück haben. Wobei es auch unangebnracht schien, wenn sie sich als Jäger bezeichneten. Schließlich schien das Wesen Menschen zu jagen und sie waren also praktisch nur Beute, die auch noch ihren Mörder suchte. Er musste bei dieser Vorstellung grinsen. Wenn man es so betrchtete hatte jedes Tier, von einer einfachen Wanze, bis zu einem erhabenen Hirsch mehr Verstand als sie. Vermutlich gar nicht so falsch.
"Sehr gut, führst du uns dann dorthin, Bajur?"
Er wählte seinen Ton freundlich doch bestimmt. Auch wenn der Satz in Frageform gestellt war, ließ er doch keinen Zweifel daran, dass er darauf bestehen würde. Sie waren hier um zu helfen, da konnte man auch ein wenig Entgegenkommen erwarten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mei
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Alter : 25
Anmeldedatum : 04.11.09

Charakterinfos
Beruf: Assassine
Waffen: Katana/Wakizashi
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Do Feb 16, 2012 7:51 pm

Er begann sich zu fragen wie man in diesem Land Jagd auf Tiere machte, da nun auch Bajur nicht verstehen konnte warum er unbedingt eine Falle wollte. Eine Falle war vermutlich der risikoloseste Weg ein wildes Tier zu fangen, da spielte es gar keien Rolle was für eine Art Tier, zumal; wenn Bajur nicht übertrieben hatte, dann waren ihre Schwerter nicht mehr als Zahnstocher, Beoris hatte einen großen Zahnstocher zugegeben, viel Freude würden sie im direkten Kampf mit einer so großen Bestie trotzdem nicht haben. Da es ihm aber zu dumm war die Sache mit der Falle nochmal auszudiskutieren beschloss er die Klappe zu halten, da Beoris schon Bajur nahc dem Weg dorthin gefragt hatte, wobei wohl unmissverständlich klar geworden war, dass Beoris gedachte den Holzfäller mitzunehmen.
"Bei der Jagd geht es nicht darum stärker als die Beute zu sein, man muss nicht mal unbedingt schneller sein, nur klüger und da die Natur normalerweise einen Sinn für ausgleichende Gerechtigkeit ist das Wesen das euch attackierte vermutlich nicht das Schlauste, darauf müssen wir aufbauen, dann überleben wir das auch, jetzt los, jede Sekunde die wir herumstehen ist vergeudete Zeit."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Daewyn
Gildenmitglied der Diebesgilde
Gildenmitglied der Diebesgilde
avatar

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 12.10.10

Charakterinfos
Beruf: Diebin
Waffen: Katana
Weitere Accounts: Safnir, NSC

BeitragThema: Re: Waldrand   So Feb 19, 2012 2:36 pm

Daewyn verkniff sich ein Lachen. Hatte Mei nicht gerade davon gesprochen, dass man bei der Jagd klüger als die Beute sein sollte? Da Bajur nur deshalb keine Beute geworden war, weil er stolperte, klang das beinahe wie eine Beleidigung, von wegen dass Bajur in diesem Fall dümmer als die Bestie war... Nun, sie konnte das nicht eindeutig bestätigen, aber es war wohl besser, gar nicht erst darüber nachzudenken.
"Dann gehn wir?" fragte Daewyn in die Runde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
NSC
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 15.11.07

BeitragThema: Re: Waldrand   Di Feb 21, 2012 2:38 am

Den bestimmten Ton von Beoris überging Bajur einfach. Stattdessen warf er der Gruppe einen weiteren nicht identifzierbaren Blick zu und sagte: Ich fürchte, ich werde ich nicht weiter begleiten können. Nach diesem Treffen im Wald hab ich mir geschworen nie wieder jemand anderen in den Wald zu führen. Ich werde euch allerdings die Richtung weisen in die ihr gehen müsst um den Bergbach zu erreichen. Langsam wirkte Bajur wieder wie der fröhliche, selbstbewusste Holzfäller dem sie einige Zeit zuvor im Dorf vorgestellt worden waren.
Ohne auf die Antwort der kleinen Gruppe zu warten, richtete sich Bajur auf, klopfte sich die Holzspäne von der Hose und rückte das Kreuz durch. Dann erst machte er ein paar Schritte auf den Wald zu, schaute zuerst hoch zum Himmel, dann runter auf einige der Bäume und dann zurück zur Gruppe. Echt eine Schande so junge Leute auf so eine Mission zu schicken...wenn ihr allerdings wirklich los wollt, haltet euch einfach durchgehend nach Westen, bis ihr an einen großen Felsen kommt, von dort geht ihr in südwestlicher Richtung einige hundert Schritte und dann müsstet ihr den Bach schon hören können. Jetzt, wo er den Wald im Rücken hatte und auf den Pfad zurück blicken konnte, auf dem sie vorhin gekommen waren, erblickte Bajur in der Ferne eine weitere Gestalt, die den Weg entlang ging. Sie wirkte gebückt und schien einen Stab in der Hand zuhalten, auf den sie sich abstütze.
Bajur kniff die Augen zusammen und fixierte die Person.
Sagt, kennt ihr den da zufällig? Er deutete den Pfad entlang auf die Person die nun langsam ins Blickfeld rückte. Sie trug einen braun-grauen, abgewetzten Reisemantel und hielt tatsächlich einen länglichen Stab in der Hand, der praktisch nicht mehr als ein mehr oder weniger geradliniger Stock war.
Aus dem Dorf ist das jedenfalls keiner, vielleicht noch jemand der die Mission angenommen hat? teilte Bajur laut seine Überlegungen mit der Gruppe. Ihm war nicht ganz wohl dabei, noch eine unbekannte Person hier anzutreffen, noch dazu eine die so sehr darauf bedacht war auch weiterhin unbekannt zu bleiben.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beoris
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 729
Alter : 24
Anmeldedatum : 10.08.08

Charakterinfos
Beruf: adeliger Krieger
Waffen: Anderthalbhänder
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Di Feb 21, 2012 4:32 pm

Er warf Bajur einen harten Blick zu. Er würde den Mann nicht einfach ins Dorf zurück lassen.
"Bajur. Ihr solltet doch besser mitkommen. Denn ich habe keine Lust mich in diesem verdammten Wald zu verlaufen, selbst wenn dort kein Monster durch die Gegend streift. Wenn es uns angreift werdet Ihr sicherlich die Chance erhalten wegzulaufen, da wir ja schließlich versuchen wollen es zu töten. Solltet Ihr es jedoch bei diesen vagen Angaben belassen, so solltet Ihr wissen, dass Ihr dann auf andere Weise zum Erfolg der Jagd beitragen dürft. Ich bin sicher, die Falle wird mit Eurer Hilfe um einiges besser funktionieren."
Er lächelte leicht, bemerkte dann aber auch die Person, die sich ihrer Gruppe näherte. Wenn Bajur sagte, es sei niemand aus dem Dorf, stimmte das wohl auch. Doch wer konnte es sonst sein? Unwahrscheinlich, dass binnen so kurzer Zeit zwei Gruppen Abenteurer auftauchten um ein schreckliches Monster zu erlegen. Noch dazu, da er alleine war und nicht besonders beeindruckend aussah. Womöglich ein Reisender. Doch was sollte er auf diesem Pfad. Durch diesen Wald wollte er ja wohl kaum reisen das war nicht sicherer als auf der Straße, im gegenteil. Und da er vermutlich durch das Dorf hier herauf gekommen war, hatte man ihn bestimmt auch gewarnt. Was also wollte der Mann. Er packte leicht nervös einen der Spieße. Warum dieser Mann ihn benruhigte war ihm selbst nicht so recht klar, doch war er einfach ungewöhnlich und ihm fiel kein guter Grund für das Hiersein des Mannes ein. Nun, da der Kerl stetig auf sie zuhielt, würden sie sicher gleich mehr erfahren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mei
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Alter : 25
Anmeldedatum : 04.11.09

Charakterinfos
Beruf: Assassine
Waffen: Katana/Wakizashi
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Di Feb 21, 2012 6:33 pm

Die Gestalt die Bajur ansprach hatte er schon davor bemerkt, doch schien sie keine Gefahr darzustellen. Er hatte vermutet, dass es ein Reisender oder Eremit war und ihm keine weitere Beachtung geschenkt. Viel mehr Beachtung hatte er der Tatsache geschenkt, dass Bajur offensichtlich nicht der Meinung war, es sei angebracht sie zu begleiten. Allerdings war er mit Beoris Art, ihm klarzumachen, dass Bajurs Anteil an dieser Geschichte keine Frage des Wollens war, derart zufriedenstellend, dass er beschloss nichts weiter hinzuzufügen.
Er fing an die Pfähle und Speere mit einem Seil zusammenzubinden und zum Abstransport bereit zu machen. Bajurs Fragen ignorierte er einfach, die Person würde sich schon zu erkennen geben, wenn sie etwas wollte. Dass Beoris einen der Spieße aufnahm verwunderte ihn, offenbar schätzte der junge Adelige die Situation anders ein, es würde sich wohl bald zeigen wer Recht hat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Quan
~*Ewiger Wanderer// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 28.08.09

BeitragThema: Re: Waldrand   Di Feb 28, 2012 1:46 am

In einer ruhigen beinahe schon gemächlichen Geschwindigkeit näherte sich Quan der kleinen Gruppe. Vor wenigen Stunden erst war er aufgebrochen, nach einer kurzen aber ausführlichen Unterredung mit dem Dorfältesten der ihm jedoch lediglich raten konnte Bajur zu suchen, da dieser als Einziger irgendetwas wusste was von Hilfe sein konnte. Nur flüchtig ließ er seinen Blick über die Anordnung von Personen schweifen, blieb eine kurze Weile an dem Spieß in der Hand des einen Jünglings hängen und streifte kurz ihre Gesichter. Niemand den er kannte, so schien es ihm zumindest im ersten Moment. Erst als er bei Bajur ankam ging ihm ein Licht auf und er schob die Kapuze zurück.
Was sind das denn für ängstliche Blicke, die du mir da zuwirfst Bajur? Sehe ich etwa aus wie ein Räuber oder ist es die Kleidung die dich verwirrt?
Quan lächelte leicht und klopfte sich bei den letzten Worten etwas Reisestaub aus dem Mantel. Für einige Sekunden noch blieb der Blick von Bajur noch etwas misstrauisch, dann klärte er sich langsam. Ganz offensichtlich erinnerte er sich nicht direkt an Quan, hatte aber das Gefühl ihm schonmal begegnet zu sein. Äh...ja, und ihr seid...wer noch gleich? Er schien sich noch nicht so ganz an den Anblick der gebückten Gestalt Quans gewöhnt zu haben, denn er suchte ihn mehrfach mit seinen Blicken ab, so als schätze er die Gefahr ab, die von dem Alten ausging. Ungläubig schaute Quan in Bajurs Gesicht.
Erkennst du mich wirklich nicht mehr wieder? Ich hatte dein Gedächtnis nicht so schlecht in Erinnerung, als ich das letzte Mal hier war. Erinnerst du dich etwa auch nicht mehr an die Geschichten, die ich dir erzählt habe als du noch jünger warst?
Er zog eine vorwurfsvolle Grimasse ohne dabei wirklich ernst zu wirken. Offensichtlich lichteten sich die Gedanken in Bajurs Kopf langsam, denn nach einer Weile fing auch er an zu lächeln. Aber natürlich nicht, wie konnte ich dich nur vergessen Quan. Die beiden drückten sich kurz freundschaftlich und Bajur erzählte Quan kurz die wenigen Details die er über das Tier im Kopf hatte. Dann schien er sich dem Rest der Gruppe zu besinnen und drehte sich ihnen zu, wobei er sich sogar etwas zu schämen schien.
Entschuldigt, dass ich euch nicht vorgestellt hatte, dass hier ist Quan, ein alter Freund von mir. Jetzt, wo er dabei ist, kann ich euch getrost in den Wald ziehen lassen, denn Quan kennt sich dort fast so gut aus wie ich. Er schien reichlich erleichtert zu sein, einen Grund gefunden zu haben sie nicht in den Wald begleiten zu müssen. Auch Quan drehte sich nun der Gruppe zu und nickte allen kurz zu, in Gedanken Bajur einen kleinen Klaps verpassend dafür, dass er seinen Namen so bedenkenlos ausgeplappert hatte.
Nun, und wer mögt ihr jungen Herren... er warf Daewyn einen stutzigen aber nicht unbedingt unfreundlichen Blick zu ...und Damen sein?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beoris
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 729
Alter : 24
Anmeldedatum : 10.08.08

Charakterinfos
Beruf: adeliger Krieger
Waffen: Anderthalbhänder
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Fr März 02, 2012 8:54 pm

Der Fremdling und Bajur umarmten sich. Jedoch erst, nachdem dieser Quan ihn daran erinnern musste, wer er war. So viel zur Verlässlichkeit von Bajurs Gedächtnis und somit seiner Beschreibung des Monsters.
Bajur wollte sie noch immer nicht begleiten, aber jetzt schickte er ihnen diesen Quan auf den Hals. Nachdem Bajur Quan allerdings schon wieder vergessen hatte, konnte man nur zwei Schlüsse ziehen: Entweder war Bajurs Gedächtnis wirklich mies, oder Quan hatte ihn schon eine Weile nicht mehr besucht. Ging man von Letzterem aus, so stellte sich die Frage, wie Quan sich in diesem Wald noch auskennen wollte, da der Zahn der Zeit nunmal an jedem Gedächtnis nagte. Zudem veränderte sich so ein Wald in wenigen jahren mitunter beträchtlich, was das ganze noch zusätzlich erschwerte. Und bisher wusste Quan ja noch nicht einmal, wo sie hin wollten.
Außerdem sah Quan so aus, als wäre er eine größere last für ihr Unternehmen als Bajur. Man sollte die Menschen ja nicht unterschätzen, aber dieser Kerl war wohl schon ziemlich alt, was ihn im Kampf gegen ein blutrünstiges Monster nicht gerade hilfreich machte. Zusätzlich stand zu befürchten, dass sie dann die Belohnung mit dem Greis teilen mussten. Er war zwar nicht auf das Geld aus, wohl aber auf den Ruhm. Und wenn dieser Quan ein Bekannter Bajurs war, würde es mit Sicherheit darauf hinauslaufen, dass sein Name der einzige war, den man sich im Dorf merken würde. Ohne auf Quans Frage zu reagieren sagte er:
"Er weiß doch gar nicht was wir hier machen und wo wir hinwollen. Außerdem verändert sich so ein Wald. Und wenn Ihr ihn auch nur halb so lange nicht mehr gesehen habt, wie es den Anschein hat, wird er sich genauso leicht verlaufen wie wir. Mit dem Unterschied, dass ihr keine Bande von namenlosen Abenteuren, sondern einen alten Freund auf dem Gewissen hättet."
Er hoffte mit diesem Argument einen Erfolg erzielen zu können, zumal es auch schon bei dem Dorfältesten funktioniert hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Daewyn
Gildenmitglied der Diebesgilde
Gildenmitglied der Diebesgilde
avatar

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 12.10.10

Charakterinfos
Beruf: Diebin
Waffen: Katana
Weitere Accounts: Safnir, NSC

BeitragThema: Re: Waldrand   Mo März 05, 2012 7:58 am

Bajur schien die kleine Gruppe nicht belgeiten zu wollen und Daewyn stutzte schon ein wenig, als dieser meinte, dass nun der Neuankömmling mit ihnen gehen würde. Ein alter Mann würde ihnen auf ihrer Jagd helfen? Nun, als Köder wäre er durchaus einsetzbar, aber ansonsten?
Beoris sagte bereits, dass es wohl nicht gerade die beste Idee wäre, den alten Mann, der wohl schon länger nicht mehr hier gewesen war, mitzunehmen. Die Frage von Quan hatte er jedoch vollkommen übergangen. Daewyn überlies es den Männern selbst, sich vorzustellen. Vielleicht fand es Beoris unhöflich, falls sie ihn vorstellen würde. Wobei er selbst ja nicht gerade von Höflichkeit zeugte momentan...

"Mein Name ist Daewyn, sehr erfreut." Und das meinte sie tatsächlich. Alter Mann hin oder her, sie hatte Geschichtenerzähler immer gerne gemocht. Es waren immer magische Stunden gewesen, die sie als Kind und auch noch als Erwachsene in ferne Länder und Welten entführt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mei
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Alter : 25
Anmeldedatum : 04.11.09

Charakterinfos
Beruf: Assassine
Waffen: Katana/Wakizashi
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Mi März 07, 2012 4:20 pm

Dieser alte Mann sollte es richten? Schlimmer als Bajur konnte er wohl nicht sein, also seufzte Mei nur leise, als ihnen eröffnet wurde, dass dieser Quan sie nun anstatt des Holzfällers begleiten würde. Ob ein alter Mann mit Schwert, oder ein relativ alter Mann ohne Schwert, es würde wohl keinen großen Unterschied machen. Da der Mann es nicht für nötig befunden hat sich selbst vorzustellen ließ er es auch bleiben. Daewyn tat das nicht und stellte sich vor, Beoris hatte bisher allerdings auch nur Kritik von sich gegeben und schien keine Anstalten zu machen sich vorstellen zu wollen.
"Wir haben eine Bestie zu jagen.", sagte er schnell, bevor sich hier ein ganzes Begrüßungszeremoniell abspielte, in dessen Verlauf sich Quan vermutlich zu einem Handkuss bei Daewyn, kleinen Schäkereien, ebenfalls mit Daewyn und ein paar kräftige Handschläge mit Beoris und ihm hinreißen ließe. Sie würden Floskeln austauschen, er würde ihnen entweder sein Vertrauen aussprechne, oder, die zweite Möglichkeit, da er Bajurs Freund war auch die wahrscheinlichere, er würde ihnen sagen, dass sie unfähig sind und solcherlei Aufgaben den Erfahrenen überlassen sollten. Das würde wiedereinmal zu einer Diskussion führen, wenn Beoris, der schon leicht gereizt wirkte, nicht einem der beiden, oder gleich beiden, mit dem Panzerhandschuh volle Pfund auf die Schnauze hauen würde, was zwar seinen Reiz hätte, aber nicht zweckdienlich wäre.
Ihre größte Hoffnung war dann, dass entweder Quan oder das Monster an Altersschwäche starben, bevor die Nacht hereinbrach. Er würde schonmal anfangen die Gräber auszuheben, wenn das Kaffeekränzchen hier so weiterging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Quan
~*Ewiger Wanderer// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 28.08.09

BeitragThema: Re: Waldrand   Mi März 14, 2012 1:26 am

Als Beoris erwähnte, dass Quan sich im Wald wohl in Gefahr befinden könnte, kicherte Bajur bloß. Glaubt ihr wirklich, ich würde euch mit Quan ziehen lassen, wenn ich mir Sorgen um ihn machen müsste? Er hat uns schon einige Male aus der Patsche geholfen, so wie zum Beispiel damals, als die Räuber sich... Offensichtlich bahnte sich hier eine lange und für die jungen Abenteurer äußerst öde Geschichte an, weswegen auch Quan Bajur mit einem Druck seiner Hand zur Ruhe brachte.
Bajur, mein Freund, ich glaube wirklich nicht, dass dies der richtige Zeitpunkt für eine so alte Geschichte ist, oder? Dann, während Bajur mitten im Satz stoppte und Quan einen, im ersten Moment, beleidigt wirkenden Blick zuwarf, drehte sich der Ältere zu Daewyn.
Ah, Daewyn also. Die beiden Burschen ignorierend, nickte er ihr freundschaftlich zu und deutete ein Kopfnicken an. Sie scheint erstaunlich jung zu sein, ging es ihm durch den Kopf. Scheinbar hatte die Jugend es sich in den Kopf gesetzt ihrem Leben so schnell wie möglich ein Ende zu bereiten, anders konnte er sich den rapiden Anstieg an fast schon kindlichen Helden in letzter Zeit nicht erklären.
Ihr scheint mir ganz schön jung zu sein für eine Söldnerin. Sprach er seinen Gedankengang kurzerhand aus.
Wobei ihr mir diese Aussage sicher entschuldigt, ich bin ein alter Mann und meine Augen sehen nicht mehr ganz richtig. Sicher seit ihr bereits erfahren genug um eine Waffe zu tragen und Aufträge anzunehmen. Er kniff die Augen etwas zusammen um seine Kurzsichtigkeit zu betonen. Obwohl er es Bajur wohl kaum ins Gesicht gesagt hätte, musste Quan doch zugeben dass es auch ihm unangenehm war, mit den jungen Helden in den Wald zu gehen. Keiner von ihnen wirkte wie ein erfahrener Kämpfer, auch wenn sie wohl noch so viel Theorie gelernt hatten und er wollte sich ungern auf ihre eigenen Aussagen verlassen müssen, die wohl unweigerlich folgen würden. Außerdem müsste er in ihrer Begleitung die gängige Route durch den Wald nehmen müssen, was seine Reise verzögern und die Chance erhöhen würde, dass seine Verfolger ihn finden. Dennoch, er hatte dem Ältesten im Dorf versprochen ihnen mit ihrem Problem zu helfen, und sowohl Gewinn als auch Ruhm der Gruppe zu überlassen.
Er seufzte innerlich leicht. Aus irgendeinem Grund schien das Leben ihm in letzter Zeit nurnoch trockene Brotkrumen zuzuwerfen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beoris
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 729
Alter : 24
Anmeldedatum : 10.08.08

Charakterinfos
Beruf: adeliger Krieger
Waffen: Anderthalbhänder
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Do März 15, 2012 9:30 am

Er sah den Kerl entgeistert an.
"Wer über sich selbst sagt, dass seine Augen aufgrund des Alters nicht mehr die besten seien, sollte wohl kaum ein Monster jagen gehen, oder täusche ich mich da? Ich zweifle nicht an Euren Fähigkeiten, doch auch Bajurs Geschichte schien sich vor lager Zeit abgespielt zu haben. Seitdem seid Ihr älter geworden. Das mag womöglich noch vor meiner Geburt gewesen sein. Und die Zeit, die es benötigt einen Krieger reifen zu lassen, reicht denke ich auch aus, um einen Krieger überreifen zu lassen, wenn Ihr mir diese Wortwahl gestattet. Ihr seht, verzeiht die harschen Worte, nicht so aus, als ob Ihr für unsere Sache dienlich sein könntet, außer Ihr wollt Euch als Köder gebrauchen lassen. Und da ich noch immer weder Bajurs flüchtiger Wegbeschreibung noch Eurem Gedächtnis, wie ich ja schon ausführte, genug vertraue um mich in diesen Wald zu begeben, bestehe ich darauf, dass Bajur mitkommt. Ihr mögt uns begleiten, wenn es ihn beruhigt. Aber auf einen einheimischen Führer verzichte ich nicht."
Nach dieser Rede hoffe er endlich die Diskussion beenden zu können. Dieser Kerl würde schon nicht alles zunichte machen, wenn er aber dafür half, Bajur zu überzeugen ihnen zu folgen, hatte er durchaus seinen Nutzen und seine Berechtigung, mit ihnen zu kommen.
Nun, da es hoffentlich gleich losgehen würde, überkam ihn eine eigentümliche Ruhe. Er strich gedankenverloren über den Knauf seiner Waffe und sah zum Wald. Was würde ihn dort erwarten?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Daewyn
Gildenmitglied der Diebesgilde
Gildenmitglied der Diebesgilde
avatar

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 12.10.10

Charakterinfos
Beruf: Diebin
Waffen: Katana
Weitere Accounts: Safnir, NSC

BeitragThema: Re: Waldrand   So März 18, 2012 10:48 pm

Als Quan sie als Söldnerin bezeichnete, musste sie lächeln. Ja, wenn sie so neben den beiden Herren stand, machte sie wohl durchaus den Eindruck, aus diesem Metier zu sein. Damit lag der alte Mann jedoch falsch. Sie wollte ihm aber nicht gerade ausplaudern, dass sie ihr Brot mit Diebstahl verdiente, nur um diese falsche Annahme richtig zu stellen, und so sagte sie nicht viel dazu. "Ich mag in der Tat relativ jung und im Vergleich zu Euch unerfahren sein, aber dies war bei Euch zu Beginn wohl auch nicht anders."

Sie blickte zu Beoris herüber, der nicht gerade sehr erfreut darüber schien, dass Quan die neue Truppe begleiten würde. Seine Worten waren harsch, aber ehrlich und insgeheim bewunderte Daewyn ihn ein wenig dafür. Sie hatte zwar schon viele Aufträge geplant und durchgeführt, aber dies war immer im Alleingang geschehen. Dies war wesentlich unkomplizierter, weil man sich nicht über die Fähigkeiten der anderen Gruppenmitglieder auch noch Gedanken machen musste. Beoris behielt jedoch jeden Aspekt ihrer Jagd im Auge und knallte ihn den beiden anderen vor die Füsse. Er war eindeutig erfahrener darin, eine Operation zu koordinieren. Vielleicht lag es aber auch daran, dass er die Sache viel ernster nahm als Daewyn. Für sie war das ganze, was sich hier abspielte so anders, so neu und auch so seltsam, dass es ihr fast wie ein Traum erschien. Dass sie sogleich von einem Monster angegriffen werden könnten, war ihr gar nicht richtig bewusst.

out: Das ganze Rumgelaber geht mir langsam auf den Geist... Ich würde vorschlagen, dass wir uns endlich auf den Weg machen und dort die Falle aufstellen. Am besten, wir beraten uns jetzt bereits, was für eine Falle wir aufstellen wollen. Anschliessend können wir das in einem Post schreiben und verbingen nicht noch 10 Posts damit, darüber zu diskutieren, wie wir das ganze jetzt machen wollen.
Ich nehm mal an, ihr Jungs hättet schon einen Fallenvorschlag?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mei
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 404
Alter : 25
Anmeldedatum : 04.11.09

Charakterinfos
Beruf: Assassine
Waffen: Katana/Wakizashi
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   Mo März 19, 2012 5:42 pm

Da man ihn offenbar geflissentlich ignorierte setzte er sich auf einen kleinen Felsen in der Nähe und fing an mit einem Messer den Dreck unter seinen Fingernägeln zu entfernen. Als das getan war betrachtete er Quan und stellte sich vor wie dieser vor 30 Jahren ausgesehen habe musste, als er damit fertig war versuchte er abzuschätzen, wo Bajurs Intelligenz auf einer Skala von Bibliothekar bis Schuhsohle angesiedelt war.
Das Gespräch lief schleppend voran und ihm gingen langsam die Beschäftigungen aus, weshalb er wieder anfing seine Fingernägel zu reinigen, diesmal gründlicher. Danach überlegte er sich wie er Quan mit einem Angriff überraschen und möglichst schnell töten konnte, dabei fiel ihm auf, dass Beoris durch seinen Anderthalbhänder und seine Statur einen Reichweitenvorteil hatte, außerdem war die wohl schnellste Art jemanden zu töten ihn entzwei zu teilen. Vermutete er mal. Allerdings würde das den Schädel beschädigen, welchen man normalerweise an wilde Stämme und Tiermenschen verkaufen konnte, die sich die Dinger um den Hals hängten oder daraus tranken. Dabei fragte er sich, wie wohl Met aus einem Schädel schmeckte. Vielleicht, wenn Bajur es nicht schaffen sollte... Warum nicht? Was ihn direkt zu Möglichkeiten für die Konstruktion der Falle führte; das offensichtlichste war Bajur in der Mitte festzubinden und zu warten bis das Monster anfing ihn zu fressen, blöde war wenn es mit dem Kopf anfing, aber das würde man schon hinbekommen. Problem bei dieser Variante: Bajur und Quan würden etwas dagegen haben, also müsste man entweder beide festbinden, oder die Illusion aufrechterhalten, dass Bajur eine Chance hat. Der Holzfäller würde für ein Raubtier wohl kein Problem sein, das Gelage sollte dann innerhalb der Falle stattfinden, sodass sie das Ungeheuer aufspießen konnten. Oder Bajur würde vor dem Biest wegrennen und über eine Grube, die mit leichten Stäben abgedeckt ist, laufen, das Monster hinterher, es bricht ein und gut ist, Problem dabei: was ist mit Bajurs Schädel?

out: Hab keine sinnvolle Rolle für Mei gesehen, also hab ich mal schwadroniert^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Quan
~*Ewiger Wanderer// Admin*~
avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 28.08.09

BeitragThema: Re: Waldrand   Fr März 30, 2012 3:27 am

Quan lächelte sacht, als Daewyn sagte, dass er zu Anfang seiner Karriere wohl auch nicht viel besser gewesen war.
Wie wahr...
Dann wandte er sich dem neben ihr stehenden Jüngling zu, der ihn da so unhöflich von der Seite angeblafft hatte. Obwohl ihm das freche Auftreten des Burschen etwas aufstieß, schenkte er auch ihm ein Lächeln.
Soweit ich mich erinnern kann, habe ich nie davon gesprochen, irgendwelche Monster zu jagen. Ich werde euch lediglich für ein Weilchen den Weg weisen, ich will schließlich nicht, dass ihr im Wald verschwunden geht. Auf Quans Gesicht regte sich ein weiteres Lächeln, genauso würde sein Gesicht wohl auch aussehen, wenn er im nächsten Dorf kleinen Kindern irgendwelche Geschichten erzählt. Bevor sein Gegenüber ihm antworten konnte, hob Quan die Handfläche.
Nein, sagt nichts. Ich denke, ich weiß bereits was ihr sagen wollt. 'Warum hat er etwas dagegen, dass Bajur mitkommt, wenn er auch gleichzeitig nicht will, dass wir "verschwunden" gehen?' Ich will euch sagen warum. Erstens, weil Bajur offensichtlich nicht will.
Als Bajur zum Hauptthema der Diskussion gemacht wurde, lief er rot an.
Zweitens, weil ich sein Leben nicht riskieren will. Und drittens, weil ich nicht denke, dass mir tatsächlich etwas passieren kann, wenn ich euch begleite und wenn doch, so ist es um einen alten Mann wie mich nicht zu schade.
Mit diesen Worte senkte er die Hand wieder und machte ein paar Schritte auf den Wald zu.
Wollen wir dann? Bevor ich den Weg vergesse?
Bajur währenddessen, stammelte leise ein paar Entschuldigungen vor sich hin und schien es plötzlich sehr eillig zu haben den Ort zu verlassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Beoris
Gildenlos
avatar

Anzahl der Beiträge : 729
Alter : 24
Anmeldedatum : 10.08.08

Charakterinfos
Beruf: adeliger Krieger
Waffen: Anderthalbhänder
Weitere Accounts:

BeitragThema: Re: Waldrand   So Apr 01, 2012 11:58 am

Er sah Quan einige Augenblicke lang an. Sein alter Ausbilder würde ihm nun raten nicht nachzugeben. Er sagte als Offizier müsse man sich durchsetzen können. Doch wenn sie nicht auf ewig hier stehen beziehungsweise Bajur einfach mit Gewalt entführen und den alten Kerl umbringen wollten, musste eine der beiden Parteien nachgeben. Und wenn sie sich je im Wald verirrten, konnten sie ja Quan schlachten, so würden sie nicht so schnell verhungern. Bei diesem Gedanken grinste er, auch wenn er es vermutlich nicht tatsächlich machen würde.
"Also gut. Dann soll Bajur eben verschwinden. Aber dafür, dass wir ihm hier ermöglichen wllen, seinen Lebensunterhalt weiterhin verdienen zu können, ist er ziemlich unkooperativ."
Das Wort kannte der Feigling vermutlich nicht einmal. Aber das war wohl besser so, jetzt zerbrach er sich wahrscheinlich den Kopf darüber, wie er soeben beleidigt worden war. Erneut zuckte ein Lächeln über sein Gesicht. Dann sah er zu Mei, der sehr gelangweilt schien. Er konnte es ihm nicht verübeln. Vermutlcih war er noch nie bei diplomatischen Verhandlungen dabei gewesen, die konnten sich über Stunden hinziehen, ohne dass eine der Parteien ihre Meinung änderte. Selbst argumentativ war es nicht unbedingt leicht sich durchzusetzen. Dann blickte er erneut zu Quan.
"Nun denn, lauft voran, alter Mann. Ich hoffe in der Tat, dass Bajur nicht das einzige ist, woran du dich erinnern kannst."

tbc: Wald


Zuletzt von Beoris am So Apr 29, 2012 5:20 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Waldrand   

Nach oben Nach unten
 
Waldrand
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Waldrand zum Gebirge hin

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Amanohara :: Landschaft von Amanohara :: Hidari-Ebene-
Gehe zu: